1. wilfried-ehrmann.com
  2. Aktuelles

Aktuelles

Achtsamkeitskurs Frühjahr 2018

8 Abende 

Achter Abend: 11. Juni 2018,
19:00 – 20:30
(Montags, außer 2. Mai, 21. Mai und 5. Juni entfallen)

Ort: Cervantesgasse 5/5, 1140 Wien

Leitung: Dr. Wilfried Ehrmann

Herzlich willkommen!

Info und Anmeldung


Kurzausbildung Kohärentes Atmen (Online-Webinar in drei Modulen)

  • Modul 1: 5. Juni 2018 18:00 – 21:00
  • Modul 2: 20. Juni 2018 18:00 – 21:00
  • Modul 3: 11. September 2018 18:00 – 21:00

Hier zu den Details der Ausbildung

Info und Anmeldung


Sommergruppe Attersee: Emotionale Selbsterfahrung und Achtsamkeit

Zeit: 2. – 8. Juli 2018, Beginn: Montag, 18:00, Ende Sonntag 14:00

Ort: Seminarhaus Chandlerhaus, 4853 Steinbach am Attersee

Leitung: Dr. Wilfried Ehrmann

Assistenz: Christine Schmid

Hier zum Programm

Info und Anmeldung


Sommergruppe Corfu: Neun Zugänge zur Essenz – Bewusstseinsarbeit mit dem Enneagramm

Zeit: 12. – 18. August 2018

Ort: Zentrum Alexis Zorbas, Arillas, Corfu, Griechenland

Leitung: Dr. Wilfried Ehrmann, Mag. Birgit M. Ehrmann-Ahlfeld

Assistenz: Christine Schmid

Hier zum Programm

Info und Anmeldung


Interview mit Matthias Wittfoth: Comparing Buteyko and Wim Hof-Breathing

Hier zum Hören auf der spannenden Podcast-Seite von Matthias und Dina Wittfoth: “Science on the Rocks”


Vortrag: Breath – The Universal Key
am Mittwoch, 9. August 2017 im Seminarhotel Hirschwang im Rahmen der Global Inspiration Conference 2017 – Hier zum Nach-Sehen

Interview mit Wolfgang Fellner über das bewusste Atmen und die Erfordernisse für die Ausbildung von Atemtrainern und über kohärentes Atmen
Hier zum Video


Seminare im Rahmen der ATMAN-Ausbildung 2017/2018:
(Diese Seminare können bei entsprechenden Voraussetzungen auch einzeln besucht werden)

Atemarbeit in der Praxis
18. – 21. Mai 2018
Miesenbach/NÖ
Leiter: Dr. Wilfried Ehrmann
(Teilnahme nur für Teilnehmer der laufenden Ausbildungsgruppe)

Zur Information und Anmeldung


Interview mit Jim Morningstar “Healing the Father Wound” (englisch)

Interview mit Matthias Wittfoth “Die geheime Macht des Atems


Neue Blogartikel:

Demut als spirituelle Haltung – Demut bedeutet, anzuerkennen, dass anderes und mehr als wir selbst für unser Leben sorgt.

Letzte Fragen ohne Antworten – Warum fällt es uns schwer, uns damit abzufinden, dass die “letzten Fragen” nach der Existenz Gottes und dem Sinn des Seins nicht beantwortet werden können?

Gott und das Ego – Wir können den Glauben an Gott dafür verwenden, unser Ego einzuschränken; im Begriff Gottes steckt aber, dass er/sie für nichts in Gebrauch genommen werden kann.

Reaktive und kreative Lebensorientierung – In der kreativen Lebensorientierung handeln wir aus dem heraus, was wir selber wollen. Unsere Lebenszufriedenheit kann sehr davon abhängig, wie viel an dieser Ausrichtung in unserem Leben Platz findet.

Erwachsensein und Angst – Bedeutet Erwachsensein frei von Ängsten zu sein oder anders mit Ängsten umgehen zu können?

Der Raub des Selbst – Wenn Eltern ihre Kinder in ihrem So-Sein nicht annehmen können, sondern sie anders haben wollen oder das haben wollen, was die Kinder haben, nehmen sie ihnen einen Teil des Selbst weg.

Absichtslosigkeit in der Therapie – Für Therapeuten gilt es, auf die inneren Heilungskräfte der Klienten zu vertrauen. Dazu ist es notwendig, eigene Bedürfnisse, Zwecke und Absichten beiseite zu stellen.

Faszinierende Faszien – Spannende Einblicke in die Welt der Faszien, die unseren Körper zusammenhalten und von deren Flexibilität unsere Beweglichkeit abhängt.

Die Täter-Opfer-Umkehrung als Wurzel für Schuldgefühle – Kinder sind immer zunächst die Opfer von unmenschlicher und uneinfühlsamer Behandlung durch Erwachsene, und dennoch können sie sich als Täter fühlen und im Inneren Schuldgefühle aufbauen.

Unsicherheiten in sicheren Bindungen – Eine Differenzierung des Konzepts der sicheren Bindung.

Die innere Geschichte der Täter-Opfer-Umkehr – Wir kennen die Dynamik von Täter und Opfer aus schwierigen Situationen in der Kindheit; da uns vieles davon nicht bewusst ist, klinkt sich die politische Propaganda hier ein.

Rechtsextremismus und Täter-Opfer-Umkehr – Die Geschichtsverzerrung, die von rechtsextremer Seite immer wieder angezettelt wird, nutzt die Dynamik der Täter-Opfer-Umkehr, um Emotionen zu wecken.

Müssen Kränkungen krank machen? – Was uns kränkbar macht und wie wir mit Kränkungen verantwortungsvoll umgehen.

Der Bösewicht in uns – Wir haben alle “böse” Schattenseiten, und je besser wir sie kennen, desto weniger mischen sie sich in unser Leben ein.

Atembewusstheit und Flexibilität – Flexibilität zu schulen, hilft unserem Körper und unserem Geist, gesund und geschmeidig zu bleiben.

Das soziale Gewissen und die Verachtung der Schwachen – Wenn wir Schwäche verachten, meldet sich unser soziales Gewissen; je mehr wir es versuchen zu verdrängen, desto mehr Schuldgefühle produziert ist.

Über Schwäche und Bedürftigkeit – Bedürftig kommen wir zur Welt, bedürftig scheiden wir aus ihr, und dazwischen stehen wir unter dem Diktat der Leistungsgesellschaft: Ja keine Schwäche zeigen und die Stärken optimieren. Wie können wir mit dem Spagat zurechtkommen?

Ein Land von Krypto-Nazis? – Dringend notwendig wären Wertekurse für aktive Politiker: Wer Verantwortung trägt, sollte mit der braunen Vergangenheit im Reinen sein.

Am Anfang brauchen wir ein Willkommen – Je mehr ein volles Akzeptieren am Beginn unseres Lebens steht, desto sicherer fühlen wir uns später in der Welt und in Beziehungen.

Leistung statt Freude? – Wir leben in einer Kultur, die die Leistung vor die Freude stellt; es hilft uns sehr, wenn wir diese Reihenfolge umstellen.

Die Jagd nach der Erfahrung – Wir suchen nach der optimalen, intensivsten und beglückendsten Erfahrung und übersehen, dass wir jeden Moment als eine solche Erfahrung erkennen können.

2017 – das beste Jahr der Menschheit? – Aus den Medien wissen wir, was alles schief läuft in der Welt – und dennoch gibt es viele Anzeichen, die darauf schließen lassen, dass sich die Welt zum Besseren entwickelt, z.B. dass immer mehr Menschen alphabetisiert werden, Zugang zu Elektrizität bekommen und der Armut erinnert.

Das Ja zum Selbst – Der Weg zur Selbstakzeptanz ist lang und lohnend.

Sag Ja zum Moment – Wenn wir bedingungslos annehmen, was wir erleben, sind wir in Übereinstimmung mit der Wirklichkeit. Beim Nicht-Akzeptieren wollen wir es besser wissen und trennen uns von der gerade aktuellen Wirklichkeit. Die bedingungslose Akzeptanz ist allerdings keine kritiklose Zustimmung.

Trauma und Sinnsuche in der Dissoziation – Informationen zum Thema Dissoziation als Traumareaktion und in spirituellen Erfahrungen.

Illusion und Lebenspraxis – Die Neurowissenschaften haben herausgefunden, dass unser Unbewusstes sowohl zeitlich wie logisch vor unserem Selbst-Bewusstsein kommt – wie können wir diese Erkenntnis nutzen und wo sind ihre Grenzen?

Die Illusion des bewussten Selbst –  Unser bewusstes Selbst ist im besten Fall eine zeitweilig aktive Instanz, die den Impulsen, die aus dem Unterbewussten kommen, nachhinkt.

Erzeugen wir unsere Gedanken? – Wir nehmen an, dass wir unsere Gedanken bewusst erzeugen, doch ist es offensichtlich so, dass unsere Gedanken Produkt der unbewussten Vorgänge in unserem Gehirn sind.

Polaritäten lähmen, Kontinuitäten befreien – Das Denken in Polaritäten beruht auf Konzepten; die Wirklichkeit ist kontinuierlich.

Das Absolute im Beschränkten – Da wir doch alle beschränkte Wesen sind, können wir keinen Zugang zu unbeschränkten Einsichten haben – oder doch? Eine Diskussion mit Carsten Rachow.

Vom Ende der Wachstumsgesellschaft und von der Verfeinerung der Einfachheit – Das Ende der Wachstumsgesellschaft zeigt sich am Horizont, aber wir machen weiter wie bisher.

Absolute Wahrheiten existieren nur im Moment – Ist wirklich alles relativ? Absolute Wahrheiten führen uns innerlich weiter, aber wir können sie nicht festhalten.

Krankhafter Konsum – Wenn wir Dinge kaufen, die wir nicht oder kaum verwenden, kurbeln wir am Wahnsinn eines runiösen Wirtschaftssystems.

Nachhaltigkeit in der Demokratie – Mit den drängenden Problemen unserer Zeit und unserer Zukunft lassen sich keine Wahlen gewinnen, im Gegenteil.

Ängste und das Wahlverhalten – Das Angstmachen ist eine beliebte Strategie, um sich als Warner und Retter beliebt zu machen. Sind wir so kindlich, dass wir wirklich glauben, Politiker könnten uns unsere Ängste abnehmen?

Emotionale Erpressung und der Ausweg – Emotionale Erpressung spielt eine unrühmliche Rolle in vielen Beziehungen – wie können wir sie erkennen und wie können wir ihr entkommen?

Bewerten – Anmaßung und Beziehungsstörung – Wenn wir andere abwerten, begeben wir uns in eine Position der Überlegenheit, die uns nicht zusteht.

Hat die Vernunft eine Zukunft? – Haben wir den Mut, immer wieder zu argumentieren, wo nur Gefühle sind, und Gefühle anzusprechen, wo nur rational argumentiert wird, und dies in einer Atmosphäre der Offenheit und des Respekts.

Aida und die romantische Liebe – der “Irrtum des Abendlandes”, die romantische Illusion mit Liebe zu verwechseln.

Smartphones machen uns infantil – Wie kapern die Smartphone-Hersteller unsere Dopaminkreisläufe? Handygebrauch reduziert die Frustrationstoleranz.

So bin ich eben … – Was wissen wir schon über uns, wenn wir uns doch dauernd ändern?

Quantentheorie und die unsterbliche Seele – Argumente, warum die Quantenphysik nichts zur Klärung der Frage nach der Unsterblichkeit beitragen kann.

Das kontrafaktische Denken – Warum wir so leicht auf unser Denken hereinfallen, das so tut als könnten wir Vergangenes ändern und die Zukunft vorauswissen.

Dopamin und unsere Verführbarkeit – ein Botenstoff, der aktiv wird, wenn wir etwas unbedingt haben wollen, und der uns leicht zu Süchten verleiten kann.

Beklagen, selbstauferlegte Gehirnwäsche – Je mehr wir uns beklagen, desto mehr gibt es zu beklagen, bis wir erkennen, dass uns die Welt ohnehin mag.

Die Befreiung vom Sorgenmachen – Wir sind es ganz allein, die unsere Sorgen machen. Statt uns zu sorgen, können wir unsere Verantwortung und Kraft zu uns zurückholen, dann beginnt das sorgenfreie Leben.

Postmoderne Spiritualität – Wir verlassen uns nicht mehr auf Traditionen, sondern übernehmen selbst die Verantwortung für unseren Weg zur inneren Freiheit.

Demokratisches und autoritätes Wissen – Wissen und damit die Grundlage von Wahrheit müssen demokratisch bleiben. Diktaturen beginnen mit der Monopolisierung von Wahrheit und der Verdrehung von Wissen.

Empathie – Wir “können” Empathie aufgrund unserer Veranlagung. Allerdings kann diese Fähigkeit reduziert oder verkümmert sein, wenn sie von Anfang an zu wenig gefördert und genährt wurde.

Zurück zum Konkreten – Wenn wir die Tendenzen zum Abstrakten quer durch die Gesellschaft besser verstehen, finden wir leichter zurück zum Konkreten.

Der Terror und das Ende des Islams – Jede Bombe gegen Andersgläubige ist eine Bombe gegen die Wurzeln der eigenen Religion, jeder Anschlag gegen Andersgläubige ist ein Anschlag auf die Wurzeln der eigenen Religion.

Zur Kritik am kritischen Journalismus – Die Demokratie braucht kritischen Journalismus, jeder Versuch , diesen zu demontieren, demontiert die Demokratie.

Das Ego in der Medien-Demokratie – Geht es in der Politik um Inhalte und Orientierungen oder um Gesichter? Dienen Wahlen nur mehr der Bestätigung von Politiker-Egos?

Die Sorge in Heideggers Philosophie – Der deutsche Philosoph Martin Heidegger hat die “Sorge” als Wesensmerkmal des Menschen untersucht – ist das haltbar?

Sorgen entsorgen – Jede Sorge, die wir entlassen, macht uns leichter und freier.

Sorgen und Planen – Planen gehört zur Organisation des Lebens und orientiert uns in die Zukunft, Sorgen projizieren Ängste aus der Vergangenheit in die Zukunft.

Die Sorgen von übermorgen – Sorgen haben die Eigenschaft, sich in der Fantasie in die Zukunft hinein zu vermehren.

Sind Frauen emotional kompetenter als Männer? – Wenn wir verstehen, dass beide Geschlechter mit emotionaler Kompetenz ausgestattet, aber unterschiedlich spezialisiert sind, können wir besser miteinander auskommen.

Toleranz ist ein relativer Wert – Toleranz ist ein wichtiger Wert in einer Demokratie, aber er hat dort seine Grenzen, wo im Rahmen der Toleranz diese selbst beseitigt werden soll.

Die Löschtaste im Gehirn – Die Wichtigkeit des Vergessens für das Lernen

Die Kommunikationsfähigkeiten des Ungeborenen – Vorgeburtliches Leben ist schon auf Kommunikation ausgelegt, konnte die Wissenschaft belegen.

Die Vorstellung von der Unsterblichkeit – Warum wir uns gerne bildlich ausmalen, was nach dem Tod sein wird…

Der Terror und die Gewalt in uns allen – Wer Gewalt sät, wird Gewalt ernten, heißt es. Wer die eigene innere Gewaltbereitschaft annehmen kann, wird Friedfertigkeit säen und ernten.

Der erste Atemzug und die Immunreaktion – Mit dem ersten Atemzug wird das Immunsystem gestärkt; Kaiserschnittkinder sind hier im Nachteil.

Die Typenwahl im Enneagramm – Wenn wir das Enneagramm als Werkzeug verstehen, dann sind die Typen keine Eigenschaften von Individuen, sondern Betrachtungsweisen, die für das innere Wachsen von Bedeutung sind.

Über den Sinn der Trauer – Wir kommen nach einem Verlust wieder zu uns selbst zurück und vertiefen die sozialen Beziehungen, wenn wir die Trauer zulassen.

Der Verlust des inneren Spürens – Orientieren wir uns immer mehr nach außen und was sind die Folgen, wenn wir die Beziehung zu uns selbst einschränken?

Widerstand und Verwandlung – Wenn wir die Wirklichkeit nicht so nehmen können, wie sie ist, sind wir im Widerstand. Wenn wir den Widerstand so nehmen, wie er ist, hat er die Chance, sich in eine Ressource zu verwandeln.

Wut – das herausforderndste Gefühl – Wir müssen als Einzelpersonen, als Familien, als Gesellschaft lernen, mit Wut umzugehen; es hilft nicht, sie zu unterdrücken und es hilft nicht, sie ungehemmt auszudrücken. Wie unsere aggressiven Impulse in einem kommunikativen Rahmen gehalten werden können, beschreibt der Artikel.

 

Hier zu meiner deutschen Blogseite.


Auf meiner Facebook-Seite können aktuelle Nachrichten zu meinen Publikationen gefunden werden.